Concept EQ.

Mobilität neu gedacht.

Zwei Buchstaben mit einer großer Zukunft:

EQ ist die neue Marke von Mercedes‑Benz für Elektromobilität. Der Name EQ steht für "Electric Intelligence" und leitet sich von den Mercedes-Benz Markenwerten "Emotion und Intelligenz" ab.

EQ steht dabei nicht nur das Fahrzeug an sich, sondern für die gesamte elektromobile Ökosystem aus Produkten, Services, Technologien sowie Innovationen. Und in Paris feierte der Vorbote dieser neuen Marke, die seriennahe Studie "Concept EQ", vor kurzem sogar Weltpremiere. Noch in dieser Dekade startet das erste EQ Serienmodell im SUV-Segment. Es folgt eine Modelloffensive, die sukzessive das Portfolio von Mercedes-Benz Cars mit elektrifizierten Modellen ergänzen wird.

Mit "Concept EQ" zeigt Mercedes-Benz, wie das Elektro-Auto schon bald auf die Überholspur wechseln kann:

Die Studie im Look eines sportlichen SUV-Coupés gibt einen Ausblick auf eine neue Fahrzeuggeneration mit batterieelektrischem Antrieb. Das dynamische Exterieur-Design mit neuer Elektro-Ästhetik unterstreicht die Fokussierung auf den kraftvollen E-Antrieb: Zwei Elektromotoren, deren Systemleistung dank skalierbarer Batteriekomponenten auf bis 300 kW gesteigert werden kann, und ein permanenter Allradantrieb sorgen für hohe Fahrdynamik. Mit bis zu 500 Kilometern Reichweite sowie den Mercedes-typischen Stärken bei Sicherheit, Komfort, Funktionalität und Konnektivität erfüllt "Concept EQ" alle Anforderungen an moderne, nachhaltige Mobilität.

Auch innen bietet das Fahrzeug innovative Lösungen, darunter ein völlig neues Interieurkonzept. Im fahrerorientierten Cockpit liegt der Fokus auf einer unkomplizierten, touch-basierten Bedienung und einer neuartigen Elektro-Ästhetik, die den Look des Exterieurs konsequent in den Innenraum überträgt. Die Instrumententafel mit dem großen, schwebenden Widescreen-Display ist durch ihr asymmetrisches Design auf den Fahrer zugeschnitten.
Das Interieur des „Concept EQ“ ist geprägt von modernem Luxus, der sich vor allem in einem völlig neuen User Interface ausdrückt – es verbindet Emotionalität mit Intelligenz und Anwenderfreundlichkeit und kommt bis auf die Mercedes-typische, elektrische Sitzverstellung ohne klassische Schalter und Knöpfe aus.
Die roségold eingerahmte Mittelkonsole scheint zu schweben: Sie kommt ohne mechanische Bedienelemente aus und ist mit berührungssensiblen Touch- Elementen ausgestattet. Analog den Touch Controls im Lenkrad bedient der Fahrer auch dort mit einem Finger die Klimaautomatik und das Infotainmentsystem.